Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Litzendorf  |  E-Mail: gemeinde@litzendorf.de  |  Online: http://www.litzendorf.de/

Litzendorfer Frauengruppe der Agenda 21 beteiligte sich an bundesweiter Aktion

Fair Trade Frühstück im Bürgerhaus

Fairtrade_Frühstück_01
Martina Nowak, die Sprecherin der Agendafrauen, freute sich, dass so viele Frauen der Einladung ins Bürgerhaus gefolgt waren. Fotos: A. Ehrnsperger

Fair gehandelte Lebensmittel standen im Mittelpunkt einer bundesweiten Aktion.

Fair in den Tag – zwei Wochen lang rief TransFair im Mai unter diesem Motto dazu auf, Frühstückstreffen zu veranstalten und die Hersteller vieler unserer Frühstücksprodukte aus fairem Handel dabei wieder verstärkt in den Fokus zu rücken. Ja, unsere Tische sind reich gedeckt. Oft vergessen wir, dass viele der Zutaten in Afrika, Asien und Lateinamerika unter Umständen produziert werden, die den Bauern keine menschenwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen ermöglichen und gleichzeitig Umwelt und Klima schädigen. Das Fairtrade-Siegel steht für sozial nachhaltige Produkte und umweltverträglichen Produktionsweisen.

Im Landkreis Bamberg war der Arbeitskreis Frauen in der Lokalen Agenda 21  in Litzendorf der einzige Veranstalter, der mit einem Frühstückstreff diese Aktion aufgriff. In den Gesprächsrunden wurde bald klar: Fairtradeprodukte sind noch nicht allzu sehr in den Blickpunkt vieler Verbraucher gerückt. Um dies zu ändern und auch um die Bedeutung der Regionalprodukte mit herauszustreichen, regte Annette Muhr vom Arbeitskreis an, sich an dem bundesweiten Fairtrade-Frühstücken zu beteiligen. 

Grossansicht in neuem Fenster: Fairtrade_Frühstück_02Und diese Idee fand regen Zuspruch. Der Andrang war groß. Es war ein Kommen und Gehen und über 35 Frauen und Kinder fanden sich  im Litzendorfer Bürgerhaus ein. Inzwischen haben viele Lebensmittelläden auch ein reichhaltiges Angebot an Fairtradeprodukten. „Hier muss man nicht einmal mehr allzu sehr suchen“, so Martina Nowak, die Sprecherin der Agendafrauen bei ihrer Begrüßungsrede.

Ihr Dankeschön ging  an alle Besucher, die mitgeholfen hatten, den Frühstückstisch mit FairTrade Produkten so reichhaltig zu decken. Und auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützte die Veranstaltung.  Das Ministerium hatte neben Tassen auch Bio-Kaffeeproben aus fairem Handel gesponsert, die die Besucher gerne als kleine Kostproben mit nach Hause nahmen.

drucken nach oben