Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Litzendorf  |  E-Mail: gemeinde@litzendorf.de  |  Online: http://www.litzendorf.de/

Winterliche Nachtwanderung der Lokalen Agenda 21 rund um Melkendorf

Mit Fackeln durch die klare Winternacht, unter diesem Motto und mit einer stattlichen Beteiligung von über 50 Teilnehmern aus der Gemeinde und dem Landkreis fand die traditionelle Fackelwanderung der Lokalen Agenda 21 statt.

Vor dem Dorfbrunnen begrüßte Gemeinderat Herbert Schütz namens der Agenda 21 und der Gemeinde Litzendorf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter langjährige „Fans“ und etliche, die zum ersten Mal dabei waren, aber auch besonders viele Kinder und Jugendliche.

Der Weg führte zunächst den Leitersgraben hinauf, vorbei an Wochenendhäusern und der nahen Quellfassung, durch den Wald hinüber zum Ottobrunnen, wo eine kurze Rast eingelegt wurde.  

Grossansicht in neuem Fenster: der OGV Melkendorf versorgt die Wanderer mit Glühwein, Schnaps, Lebkuchen usw. (Bild J. Fischer)

Auf Initiative des Obst- und Gartenbauvereins wurde der Ottobrunnen in den vergangenen Jahren in enger Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Bayerischen Staatsforsten, dem Bauhof und durch die unermüdliche Arbeit aktiver Männer und Frauen des Vereins vorbildlich restauriert. Der Name ist nicht auf den Bischof Otto von Bamberg zurückzuführen, sondern wurde vom Otternbach, in dessen Quellgebiet sich der Ottobrunnen befindet, abgeleitet.

Weiter führte die Wanderung dann durch den Wald hinunter auf die Brunnwiese, wo sich die Wanderer aufwärmen konnten. Der Obst- und Gartenbauverein Melkendorf sorgte mit Glühwein, Tee, hausgebranntem Schnaps, Lebkuchen und kleinen Knabbereien für eine angenehme Rast, bei einer romantischen Stimmung durch die aufgestellten Kerzen und Feuerkörbe.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Die Vorsitzende des OGV Melkendorf, Monika Neundörfer, erzählt aus der Geschichte des Ortes Melkendorf (Bild: J. Fischer)Monika Neundörfer, Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, erzählte Heimatkundliches und Sagen aus dieser Gegend. Sie wies außerdem darauf hin, dass die bereits vor 100 Jahren errichtete Melkendorfer Schule kulturprägend für den Ort war. Zu dieser Jubiläumsfeier, die heuer im August stattfinden wird, lud sie schon jetzt ein. In einigen Anekdoten ließ sie das Schulleben der damaligen Zeit noch einmal aufleben.

Herbert Schütz kündigte die Eröffnung des Naturerlebnispfades in Melkendorf im Laufe dieses Jahres an und lud abschließend zur nächsten Fackelwanderung im Januar/Februar 2016 ein. Sein besonderer Dank galt dem Obst- und Gartenbauverein Melkendorf für die Bewirtung und allen, die zum Gelingen der nächtlichen Wanderung beitrugen.

drucken nach oben