Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Litzendorf  |  E-Mail: gemeinde@litzendorf.de  |  Online: http://www.litzendorf.de/

Ortsteile

Ortsbild Litzendorf
1129 erste urkundliche Nennung des Ortsnamens Litzendorf in der damaligen Form „Licindorf“. In einer Urkunde des Bischofs Otto I. des Heiligen von Bamberg ist als Zeuge auch „Otgoz de Licindorf“ genannt.  ...mehr
Lohndorf
Im achten Jahrhundert wird Lohndorf im hessischen Kreis Gießen urkundlich genannt.  ...mehr
Melkendorf
Der Ortsname wird am 16. Dezember 1277 zum ersten Mal urkundlich genannt. Dies geschah unter der Regierung des Königs Rudolf von Habsburg (1273 – 1291) und des Bamberger Bischofs Berthold von Leinigen (1257 – 1285).  ...mehr
Naisa
Der Name Naisa, erstmalig als Neysen erwähnt, geht auf slawische Wurzeln zurück. Die Entstehung der Siedlung Naisa wird deshalb in der Zeit um 600 n. Chr. angenommen.  ...mehr
Wegkreuz in Pödeldorf
Erstmals in urkundliche Erwähnung kam Pödeldorf durch das Geschlecht des Rateloch, dessen Nachfahren sich auch, je nach Besitztum, „de Memensdorf“, „de Licindorf“, „de Hag“ (nach dem verschwundenen Ort Hag, bei Litzendorf)  ...mehr
Schammelsdorf
Die Ortsnamensendung „-dorf“ lässt die Entstehung der Siedlung in der jüngeren Karolingerzeit zwischen 800 und 900 n. Chr. vermuten. Bereits 1308 wird der Schammelsberg in einer Urkunde erwähnt.  ...mehr
Tiefenellern
In uralten Urkunden taucht im Jahre 1137 ein Ort namens Elern auf. Es könnte sich auch um Burgellern handeln. Tiefen- und Hohenellern werden erstmals 1308 erwähnt. In diesem Jahr tritt Friedrich von Truhedingen die beiden Orte zusammen mit anderen Besitztümern an das Bistum Bamberg ab.  ...mehr

drucken nach oben